Die richtige Zubereitung: Das perfekte Rumspteak

Kein Problem! Wenn man einige Punkte bei der Zubereitung beachtet. Hier ein von uns erstellte Anleitung und viele praktische Tipps, damit das perfekte Steak am Ende auch gelingt. Sie benötigen nur eine wenige Dinge dafür: Ein gut abgehangenes Rumpsteak aus dem Roastbeef oder ein Filetsteak aus dem Rinderfilet.

Geschnitten, in mindestens zwei eher drei Zentimeter dicke Steaks. Etwas Salz (optional Meersalz), frischgemahlenen Pfeffer (schwarz oder auch bunt), ein wenig Butterschmalz oder Rapsöl, einige Küchentücher und eine schwere gusseiserne Grillpfanne. Mehr brauch es nicht für das perfekte Steak!

Mit den richtigen Zutaten kein Problem

Das Roastbeef oder Filet aus dem Kühlschrank nehmen, öffnen und zehn Minuten temperieren lassen auf Raumtemperatur. Mit einem guten Messer (Keine Sägeklinge!!) entsprechende Steaks (zwei bis drei Zentimeter) quer zur Fleischfaser aus dem Teilstück schneiden. Natürlich kann man sich die vorportionierten Steaks kaufen. Bei Rumpsteaks mit Fettrand diesen einschneiden. Ansonsten wird das Steak nicht gleichmäßig gar, und es wellt sich unansehnlich (Vorsicht: Nicht ins Fleisch schneiden). Das wichtigste: Den Fettrand nicht vor dem Braten entfernen, da es passieren kann dass das Fleisch dann trocken wird.

Bevor es in die Pfanne geht, müssen die Steaks unter fließend kaltem Wasser abgewaschen, werden anschließend gründlich trocken tupfen mit einem Küchentuch. Nun die Pfanne auf den Herd, ein wenig Butterschmalz in die Pfanne geben. Die Pfanne darf nur ganz wenig Fett enthalten, die Steaks sollen nicht frittiert werden. Statt Butterschmalz eignen sich auch andere Öle oder Fette, die sich stark erhitzen lassen, wie zb Erdnussöl oder Rapsöl. Nun müssen sie die Pfanne ordentlich erhitzen. Und richtig heiß werden lassen, das ist immens wichtig. Sobald das Fleisch nun in die Pfanne gelegt wird, achtet darauf das es von allen Seiten gut angebraten ist.

Argentine RumpsteakBeim wenden keine Gabel benutzen

Das Steak ist nun also in der Pfanne: Nun von jeder Seite ca 60-90 Sekunden bei großer Hitze scharf anbraten. Das Steak hat nun eine ganz dünne braune Kruste und ist innen noch komplett roh, diese Zubereitungsart nennt sich auch„englisch“. Wird die beliebteste Zubereitungsart Medium gewünscht, sollte die Bratzeit jeder Seite knapp zwei Minuten betragen. Pro Zentimeter mehr, kann man etwa eine Minute Bratzeit zusätzlich einplanen. Bei den Zeitangaben handelt es sich jedoch um Richtwerte, je nach Qualität des Fleisches der verwendeten Pfanne und wie gut es letztlich abgehangen ist, können die Zeiten leicht variieren.

So erkennen Sie den richtigen Garpunkt: Um zu sehen, wie gar das Steak ist, kann man das Steak mit dem Finger leicht andrücken, lässt es sich sehr einfach eindrücken, ist es eher englisch als medium. Wenn die Zeit um ist den Herd ausschalten, Pfanne von der heißen Platte oder vom Gasherd nehmen. Die Steaks direkt aus der heißen Pfanne auf eine vorgewärmte Platte geben. Direkt in der Pfanne, würde die Steaks nachgaren und trocken werden. Statt in der Pfanne, können die Steaks natürlich auch auf dem heimischen Grill zubereitet werden. Die Zubereitung ist fast die gleiche. Wichtig: Darauf achten, dass die Kohle richtig heiß ist. Also sollten die Steaks besser zur Mitte der Grillparty aufgelegt werden, und zu Beginn sollten Sie lieber einen leckeren Burger grillen.

Was man dringend vermeiden sollte bei der Zubereitung:

  • Bitte keine Gabel oder andere Spitze Werkzeuge benutzen
  • Zu dünnes Fleisch braten
  • Steaks vorher würzen.
  • Fett vorher abschneiden.
  • Zuviel auf einmal braten.
  • Steaks niemals mit dem Holzhammer bearbeiten wie ein Schnitzel
  • Fleisch in der Pfanne anschneiden

    Und nun einen guten Appetit mit dem perfekten Steak. Weitere leckere BBQ Rezepte.